finalsecretsong

all I ever wanted was the world. ♥
 

Meta



Gratis bloggen bei
myblog.de





 

~ 26. März 2015 ~

Es gibt viele Dinge, die ich nicht kann. Aber am allerwenigsten kann ich wohl mit etwas beginnen. Anfänge fallen mir schwer und so ist es für mich auch keine Überraschung, dass ich für diese ersten drei Sätz wertvolle 20 Minuten meines Lebens vergeudet habe.

Ich bin 17 Jahre alt, werde in genau drei Wochen 18 und wohne in einer unbedeutenden Kleinstadt in Deutschland. Mein Name ist völlig uninteressant, aber wenn ihr wollt, könnt ihr mich Suri nennen, denn so nenn ich mich selbst am liebsten. Im Großen und Ganzen, bin ich relativ normal, zumindest hoffe ich das. Da mir neben Anfängen außerdem Selbsteinschätzungen ganz und gar nicht liegen, werde ich diesen eigentlich so wichtigen Part einfach an euch weitergeben.
Mein Leben verläuft nicht wirklich anders, als ich es geplant hatte, auch wenn ich nicht immer das bekomme, was ich will. Ich gehe in die 12. Klasse einer Berufsschule in der wohl hässlichsten Stadt im Landkreis, mache meinen Führerschein, hoffe noch auf einen Studienplatz für den kommenden Herbst und bin dauerhaft mit allem überfordert. Bis jetzt nichts spektakuläres. Mit meinem Freund (nennen wir ihn einfach M.), den ich mal mehr, mal weniger liebe, bin ab morgen stolze 2 Jahre und 5 Monate zusammen. Eine wahsinnig lange Zeit für ein so verschiedes Paar wie wir. Denn meinerseits ist das alles viel schwieriger, als es normalerweise sein sollte...

Ich bin verliebt und das schon seit ziemlich genau 3 Monaten und 7 Tagen - jedoch nicht in meinen Freund.
Der Glückliche nennt sich P. und gezwungenermaßen werde ich ihn noch mindestens 3 Monate lang 5 Tage in der Woche sehen und ich kann mich noch nicht ganz entscheiden, ob ich deshalb lachen oder weinen soll. Er wäre wohl der letzte gewesen, bei dem ich es jemals vermutet hätte.. der allerletzte! Aber aus irgendeinem unerklärlichen Grund ist es dann halt doch so gekommen wie es jetzt ist und irgendwie ist das auch gut so. Ich bin wirklich gern verliebt. Der einzige Haken an der Sache ist aber, dass sowohl ich als auch er in einer Beziehung sind. Und im Gegensatz zu mir ist er noch frisch verliebt in seine Freundin und würde sie unter gar keinen Umständen für eine andere Herzensdame und erst recht nicht für mich eintauschen.
Das ist aber eigentlich auch das einzige Problem an der Sache, denn ansonsten bereitet er mir schon ziemlich viel Freude und bei ihm macht es sogar richtig Spaß verliebt zu sein - auch wenn es furchtbar anstrengend ist. Der Grund dafür wird wohl sein, dass er selbst wahnsinnig anstrengend ist und man ihn einfach lieben muss, wenn man es länger als 8 Stunden mit ihm aushalten möchte. Er ist weder der Schönste, noch der Klügste, dafür aber ein ganz besonderer Mensch. Oftmals bin ich der Meinung, dass hinter seiner Art, die eher einem 10 Jährigen entspricht, viel mehr steckt. Er ist einer der wenigen Menschen, bei dem ich sofort das Gefühl hatte, dass er merkt, wenn es mir schlecht geht oder ich mich anders verhalte. Er hat eine wahnsinns Intuition und so etwas ist selten. Zwar reagiert er in solchen Momenten dennoch nicht so, wie man sich es vielleicht wünschen würde, aber sein Verhalten passt sich an und genau das ist es, was mich fasziniert - wie man auf eine solch passive Art und Weise dafür sorgen kann, dass die Welt einfach in Ordnung ist.
Gut okay, ich schreibe das ganze aus Sicht einer Verliebten und mit Sicherheit bin ich so ziemlich die einzige, die das so sieht. Aber manchmal muss man einen Menschen eben erst lieben, um ihn zu durchschauen und zu verstehen...

Die Liebe ist natürlich nicht alles, was derzeit mein Leben erfüllt, aber doch irgendwie der wichtigste und vor allem der schönste Part. Auch wenn ich weiß, dass all die Träume, die ich zur Zeit an ihn verschwende, nie niemals in Erfüllung gehen werden, bin ich froh, dass ich ihn habe. Denn ansonsten wäre mein Leben wahrscheinlich furchtbar langweilig und traurig.

Die Beziehung zu M. muss darunter bedauerlicherweise leiden und mir fällt es wahnsinnig schwer, so zu tun, als wäre mit mit alles in Ordnung und als wäre er der Einzige für mich. Es ist nicht das erste Mal, dass ich mich während unserer Beziehung anderweitig verliebt habe, aber selten hatte es solche Auswirkungen. Deshalb bin ich echt froh darüber, dass ich im Sommer hoffentlich ganz weit weg ziehen kann, denn dort habe ich weder M. noch P. und alles beginnt von Vorn. Jedoch zählen Anfänge ja bekanntlich nicht zu meinen Stärken...

~ Suri ♥